Microsoft will zur Sicherheit seiner Geräte Linux einsetzen

Da kann man wohl sagen, endlich hat Microsoft eingesehen, daß Linux einfach sicherer ist. Laut einem Zeitungsbericht in der Rheinischen Post von heute 18.04.2018 möchte der "Hard- und Softwareherstelle Microsoft auf den früheren Rivalen Linux zurückgreifen, um die Sicherheit seiner Geräte zu verbessern" und "bei neuen Sicherheitsprogrammen auf Software auf Basis des Linux-Betriebssystems setzen statt auf Windows"

Ein kleiner Artikel nur, der es aber in sich hat!!! Hier der Link zum Artikel in der Rheinischen Post: http://rp-epaper.s4p-iapps.com/artikel/784147/30514124

 

ARD-Dokumentation - Das Microsoft-Dilemma - Einsatz von MS-Software ein Problem?

Wie abhängig sind europäische Behörden von Microsoft-Produkten? Was ist mit der Programm- und Datensicherheit? Wie steht es mit den Kosten? Gibt es Alternativen?

Alle diese Fragen werden in einer Reportage des rbb, den die ARD am Montagabend zeigte ausführlich behandelt. Der Bericht zeigt auch die ernorme Schere zwischen dem, was in der EU nach Außen gefordert und in Gesetzestexte gefasst wird und wie die einzelnem Eu-Behörden, Länderbehörden diese eigens aufgestellten Forderungen umgehen, um weiterhin Microsoft-Produkte einsetzen zu können. Es zeigt auch, wie groß das Microsoft Vertriebsnetzwerk ist und welche Macht der Microsoft Konzern ausübt.

Den Dokumentarfilm gibt es mittlerweile in der Mediathek der ARD, er ist dort noch bis zum 19. Mai 2018 verfügbar: Das Microsoft-Dilemma

Außerdem ein weiterer Bericht zur ARD-Reportage bei www.heise.de mit weiteren Links zum Thema:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-Doku-Einsatz-von-Microsoft-Produkten-in-Behoerden-problematisch-3973448.html

 

 

Alternative Bildbetrachter für Xfce

Wer mit dem Desktop-System Xfce unter Linux arbeitet hat sich sicherlich mit dem an Bord befindlichen Bildbetrachter "Ristretto" auseinandergesetzt. Sicherlich ein gutes Tool, aber es gibt Situationen, wo dessen Funktionsspektrum einfach nicht ausreicht. Da Xfce eben auch für nicht so gehobene Hardware perfekt läuft wie in Xubuntu, Suse und anderen Linux-Distributionen, ist es sinnvoll in Sachen Bildbetrachter über den Tellerrand zu schauen und nach Alternativen zu suchen.

Bildbetrachter Ristretto

Die Leuts um Xfce-space haben sich dazu ebenfalls Gedanken gemacht und einiges probiert mehr dazu unter: https://xfce.space/2017/10/4-alternative-bildbetrachter-fuer-xfce/

Crowdfounding Ziel erreicht - Purism Librem 5 Linux Phone

Nach dem Ubuntu Edge gibt es erneut ein Crowdfounding für ein komplett freies Smartphone. Die Crowdfunding-Vorgaben allerdings deutlich realistischer, sind aber dennoch bei 1,5 Millionen US-Dollar gelegen. Trotzdem hat das Librem 5 hat von Purism sein Ziel erreicht .

Auf dem Phone soll nur Linux und Opensource Software laufen. Geschlossene Systeme wie Android oder Apple sollen nicht darauf laufen und das Hauptaugenmerk liegt auf Sicherheit.

Das Betriebssystem basiert auf Debian und vielen anderen Upstream-Projekten, außerdem wird die Kommunikation End-to-End verschlüsselt.

Produktvideo

 

Folgende Features soll das Gerät haben:

  • Es läuft darauf weder Andrid noch iOS
  • Das Betriebssystem ist PureOS per Standard, es lassen sich aber auch viele andere Linux-Distributionen installieren
  • Für die End-to-End-Verschlüsselung kommt Matrix zum Einsatz
  • 5″-BIldschirm
  • Kann mit 2G/3G/4G, GSM, UMTS und LTE umgehen
  • CPU von Baseband separiert
  • IP-native
  • Hardware Kill Switches für die Kamera, das Mikrofon, WLAN / Wi-Fi, Bluetooth und Baseband

Weitere Gimmiks, Infos bzgl. Hardware und Möglichkeiten finden Sie in folgendem Artikel: https://www.bitblokes.de/linux-phone-librem-5-hat-das-crowdfunding-ziel-erreicht/

 

 

Test Linux Smartphone - Ubuntu Aquaris E5 von BQ für 199 Euro

Anfang Dezember 2015 war es endlich soweit, nachdem ich schon einige Male einen Anlauf unternommen hatte um mal ein Smartphone mit "Ubuntu Phone" Betriebssystem zu testen und immer wieder irgendwas dringenderes dazwischen gekommen war. Vor mir lag ein nagelneues BQ Aquaris E5 Handy mit Ubuntu-Phone Betriebssystem!!

Von den ersten Berichten über die Entwicklung eines Linux-Ubuntu Systems für Smartphones in der Ubuntu-Community, über die gescheiterte Crowdfounding-Initiative seitens Canonical, bis hin zu den ersten Smartphones von BQ und Meizu bin ich immer auf dem aktuellen Informationsstand geblieben, weil mich dieses Thema sehr interessiert hat und ggfs. in Zukunft dazu führt, daß Desktop PC und Smartphone miteinander verschmelzen.

Der erste optische Eindruck bzgl. der Verarbeitung des BQ fällt sehr positiv aus. Auch nach einigen Wochen Gebrauch bestätigt sich dieser erste Eindruck. Auch das Ubuntu-Phone-System kann sich inzwischen sehen lassen und mit den anderen Betriebssystemen wie Android, IOS usw. durchaus messen. Je länger man das Ubuntu-Phone benutzt, desto mehr fällt auf, daß die Bedienung irdendwie intuitiver auf die Phonebenutzung zugeschnitten ist, als das bei den herkömmlichen Systemen der Fall ist.

Als nachteilig, aber nicht entscheidend ist mir aufgefallen, daß das System manchmal kleine "Gedenkpausen" (Millisekunden) macht, was bei dem verbauten 1,4 GHz Quad-Prozessor eigentlich immer flüssig laufen sollte. Da gehe ich davon aus, daß es im System an diesen Stellen noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Es wird ja immer noch daran gefeilt und die automatischen Updates laufen wie bei Ubuntu gewohnt zuverlässung und schnell durch. Nach einigen Updates habe ich auch das Gefühl, dass das System etwas flüssiger läuft als am Anfang. Auch die Kamerafunktion ist nicht überdurchschnittlich ausgebaut.

Eigentlich sollte nun an dieser Stelle ein ausführlicher Test des Gerätes folgen, dabei ist mir bei der Recherche aufgefallen, daß in der Online-Zeitschrift T3N einen Testbericht gibt, der fast genau mit meinen Erfahrungen übereinstimmt und auf diesen ich hier gerne verweisen möchte: http://t3n.de/news/bq-aquaris-e5-hd-ubuntu-smartphone-test-638180/